Australien Reise

Eine Reise nach Australien verspricht viele Extreme. Seine nördlichste Spitze, das Cape York in Queensland, ist nur 1.200 km vom Äquator entfernt. Zwischen den südlichsten Flecken, dem South East Cape auf Tasmanien, und der Antarktis liegen etwa 2.600 km offene See.

Australien National Landscapes

© Tourism Australia

National Landscapes, Australia’s Coastal Wilderness

Der Norden hat folglich tropisches Klima mit einer ausgeprägten Regenzeit von Ende November bis Ende März, auch schwere Wirbelstürme sind in dieser Zeit durchaus möglich. Da es also nicht an Wasser mangelt, ist eine Reise in den Norden von Australien verbunden mit tropischem Regenwald.

Ganz anders sieht es aus, wenn die Reise in Richtung Süden geht. Dort toben die starken Winde des Sturmsy-stems am 40. Grad südlicher Breite. Das Klima ist kühl und regenreich, frostig allerdings nur, wenn die Kaltluftfronten direkt vom Südpol heranziehen. Dieses Wetter begünstigt die dichten Regenwälder, die auf Tasmanien wachsen.

Australiens östlichster Festlandpunkt, Cape Byron in New South Wales, hat das angenehmste Klima aller Eckpunkte des Kontinents, folglich ist es auch ein beliebter Ferienort. Eine Reise an die westlichste Landspitze, dem Steep Point im Bundesstaat Westaustralien, ist sehr viel typischer für Australien. Sie liegt am Rande einer ausgedehnten Wüste, in der kaum Menschen leben.

Reise in die Wüste und Trockengebiete

Mehr als 1,5 Millionen Quadratkilometer sind in Australien Wüste, das entspricht rund 20 Prozent der gesamten Landfläche. Weitere 45 Prozent des Landes sind Trockengebiete mit weniger als 300 Millimeter Regen im Jahr. Dieser Durchschnittswert ergibt sich aus höchst unausgeglichenen Wetterverhältnissen. Auf starke Wolkenbrüche können Jahre folgen, in denen kein Tropfen Regen fällt.

Die größte Wüste in Australien ist mit 414.000 Quadratkilometern die Great Sandy Desert in Westaustralien. Sie ist mehr als sechsmal so groß wie Tasmanien und zieht jedes Jahr viele Reisende, die das Abenteuer suchen magisch an.

Die Sonne als ständiger Reisebegleiter

Kennzeichnend bei einer Reise ist die Sonne, welche über dem dünn besiedelten Land und seiner sauberen Atmosphäre besonders heftig vom Himmel brennt.

Australien Twelve Apostles, Gibson Steps, Great Ocean Road

© Tourism Australia

Twelve Apostles, Gibson Steps, Great Ocean Road, Victoria

Für die meisten Reisenden waren die Strahlen einst ein Himmelsgeschenk, dessen sie sich mit Sonnenbädern ausgiebig bedienten. Erst als sich die Fälle von Hautkrebs vermehrten und die Gefahr in das Bewusstsein der Reisenden drangen, änderte sich dies.

Heute wird oftmals der Schatten bevorzugt. Grund ist das Ozonloch über dem Südpol, das sich seit einigen Jahren stetig vergrößert und inzwischen auch den Süden Australiens überzieht.

Reisende sollten sich dieser Gefahr bewusst sein, gleichwohl diese aggressiven ultravioletten Strahlen bei kurzzeitiger Aussetzung, wie es in der Regel bei einem Urlaub der Fall ist, laut Medizinern weniger gefährlich sind.

Dennoch gilt: Reisende sollten sich ausreichen vor der Sonne schützen, durch

  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor
  • lange Kleidung
  • Kopfbedeckung / Sonnenhüte
  • Schatten bevorzugt aufsuchen
  • pralle Sonne in den Mittagsstunden meiden
Australien Tiere und Landschaft